Der Beginn einer langen Reise...

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » Do 21. Jan 2016, 17:20

Amarino schaut dich nicht an, sondern starrt verblüfft neben dich. Neben dem Loch an der Wand hängen zwei Männer an Seilen an der Wand, die anscheinend versucht haben in das Gebäude einzudringen. Beide starren dich mit großen Augen und offenen Mündern an: "Was zum...?" Sie lassen sich beide Synchron neben dir fallen. Als die beiden neben dir stehen, wird dir schnell klar, dass es Zwillinge sein müssen, denn die beiden gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Beide haben wuscheliges, grünes Haar und rötliche Augen. Allerdings grinsen die beiden dich freundlich an. "Hey Alex, ich habe die Wette gewonnen. Ich habe dir doch gesagt, dass sie es alleine raus schafft!" Er lacht belustigt. "Jaja Adam!" grummelt der andere. Doch dann werden die Alarmsignale immer lauter. "Hmm wir sollten hier verschwinden. Was meinst du kleine Ausbrecherin, sollen wir dir helfen in Sicherheit zu kommen? Dein Freund wird nicht alle deine Gegner so mühelos zum einstürzen bringen." Ein erneutes Feixen, dann wendet sich Adam zu Amarino: "Hey, was hat die Wand dir eigentlich getan?" So richtig ernst scheinen die beiden die aktuelle Situation nicht zu nehmen...
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Ivory
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:13
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Ivory » Do 21. Jan 2016, 20:09

Ich bemerke das Amarino gar nicht mich anschaut sondern neben mich. Denn dort sind 2 Kerle an der Wand. Ich drehe mich erst nach links und dann nach rechts und gehe ein paar Schritte zur Seite ehe sich die beiden fallen lassen. Sie sehen verwundert aus und wollten wohl grade das Gebäude infiltrieren. Ausserdem scheinen es eineiige Zwillinge zu denn ich kann kaum einen vom anderen unterscheiden. Ebenso verwundert wie die beiden gucke, schaue ich auch. "Wer seid ihr denn?" frage ich die beiden, nicht ganz sicher ob ich ihnen vertrauen kann. Sie reden davon, dass sie eine Wette abgeschlossen haben wie wir es wohl rausschaffen. Keine wirklich angebrachte Wette... denke ich mir doch meine Gedanken werden von dem Alarmsignal, was lauter wird, abgebrochen. Sie wollen mich begleiten und in Sicherheit bringen sagen sie. Ohne noch weiter darüber nachzudenken ob sie vertrauenwürdig sind schließe ich mich sofort an "Ja ich denke das wäre vorerst das Beste!" kurz bevor wir losgehen -oder rennen- macht der eine Typ, Adam oder Alex, das habe ich bereits aufgefasst, Amarino noch eine sarkastische Bemerkung. Ich glaube sie sehen das alles viel zu locker.

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » Fr 22. Jan 2016, 20:06

Beide bleiben stehen und blicken dich an: "Also mein Name ist Alex und das ist mein Bruder Adam. Wir haben das Gebäude schon länger beobachtet um Informationen zu bekommen. Vor einigen Stunden, als wir auf der Lauer lagen, habe ich gesehen-" "Was? Da verwechselst du etwas Bruder, ich habe gesehen, wie sie das Mädchen hineingeschleppt haben!" Die beiden Brüder werfen sich finstere Blicke zu. Amarino legt den Kopf schief und schaut die beiden Kerle ungläubig an. Erst als Rufe laut werden erinnern sich die Beiden wieder, dass ihr eigentlich auf der Flucht wart. "Na, dann los. Jetzt müssen wir uns aber beeilen!" Ohne ein weiteres Wort sprinten die Beiden los und verschwinden kurz darauf am Waldrand. Amarino stupst dich in die selbe Richtung und beginnt dann ebenfalls eilig loszustapfen.
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Ivory
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:13
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Ivory » Sa 23. Jan 2016, 13:21

Aufeinmal bleiben die beiden stehen und stellen sich mir vor. Ich bin mir nichts sicher ob ich sie sowieso irgendwann auseinanderhalten könnte. "Ich bin übrigens Ivory." warf ich in das Gespräch ein. Sie sagen mir, dass sie das Gebäude schon länger beobachtet hätten und danach kam ich nicht mehr mit. Der eine meinte dies, der andere das. Hinter uns wurde geschrien und die beiden Jungs laufen wieder los. So schnell, dass ich nicht mal reagieren konnte hinter her zu laufen. Ich schaue Amarino an nachdem es mich angestupst hat. "Ja dann weiter!" und wir laufen in die Richtung in der die Beiden verschwunden waren.

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » So 24. Jan 2016, 10:36

Du läufst den Beiden nach, doch nachdem du dich auch ins Unterholz gekämpft hast, kannst du sie nirgendswo entdecken. Egal wohin du siehst überall nur Bäume. Amarino schaut sich auch irritiert um. "Rino?" Neben dir raschelt es im Gebüsch und ein Knacken ertönt, als wäre jemand auf einen Ast getreten. Plötzlich wirst du am Arm gepackt. "Hey Ivory! Wo bleibst du denn?" Alex... oder Adam sieht dich fragend an, doch dann zuckt er mit den Schultern. "Vermutlich waren wir mal wieder zu schnell! Na komm, hier entlang!" Ihr kämpft euch durch verschiedene Sträucher und an die unterschiedlichsten Bäume vorbei. Im nächsten Moment steht ihr auf eine Straße auf der ein Truck mit brummelnden Motor steht. Die Fahrertür steht auf und du kannst die andere Hälfte des Zwillingspaares erkennen. Dieser stellt irgendetwas an den Armaturen ein, ehe er seine Autotür zuzieht. "Pah, war ja klar das Alex sich ans Steuer setzt, dabei war ich eigentlich dran!" Adam zieht einen Schmollmund und verschränkt die Arme miteinander. Amarino schaut sich gespannt um und trottet zu dem Wagen, um ihn sich genauer anzuschauen. "Also Ivory, es bleibt dir überlassen. Du kannst von hier alleine weiter gehen, aber es ist nicht wirklich sicher." Er dreht sich einmal um und lauscht. "Hmmm, sie sind uns auf den Fersen..." Sein Blick fällt wieder auf dich: "Also hier bleiben oder mitkommen?"
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Ivory
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:13
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Ivory » So 24. Jan 2016, 12:38

Im Wald angekommen sehe ich mich suchend um. Denn die beiden Zwillinge waren nicht mehr aufzufinden. Selbst Amarino wusste nicht wo sie sein könnte. Ein Knacken ertönt als mich plötzlich jemand am Arm hielt. Kurz dachte ich sie hätten mich gefunden, doch es war nur Alex... oder Adam. Wir laufen weiter durch das Geäst und kommen auf einer Straße an, auf der bereits ein Truck steht in dem Adam... oder Alex sitzt. Der Truck läuft bereits und der andere Zwilling stellt währendessen etwas an den Armaturen ein. Adam, ich wusste jetzt dass er es war denn er hat Alex erwähnt, scheint nicht so erfreut darüber zu sein, dass sein Bruder fahren. Dann sieht er mich an und fragt mich, ob ich lieber hier bleiben möchte um alleine weiterzuziehen oder ob ich mit ihnen mitkomme. "Ich glaube ich komme lieber mit euch. Amarino? Kommst du auch mit uns mit?" ich hoffe den beiden vertrauen zu können und natürlich wollte ich, dass Amarino mit kommt. Es hat viel durchgemacht. Doch die Entscheidung liegt bei es.

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » So 24. Jan 2016, 13:21

Adam sieht dich lächelnd an: "Sehr gut!" Sein Blick wandert zu dem Eispokémon, dann nickt er euch zu und steigt schon mal auf der Beifahrerseite ein. Amarino blickt dich aufmerksam an und legt den Kopf schief, dann lächelt es sanft und nickt. Ungestüm stürmt es erneut zum Auto und scheint ungeduldig auf dich zu warten.
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Ivory
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:13
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Ivory » So 24. Jan 2016, 13:45

Voller Freude und Erleichterung, dass Amarino mit uns kommt, steige ich ins Gefährt. Davor lade ich noch Amarino in den Kofferraum, denn Vorne hat es keinen Platz. Ich setze mich hinten rechts ins Fahrzeug, schnalle mich an und bin gespannt wohin die Reise führt.

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » So 24. Jan 2016, 14:18

Alex wartet geduldig bis du dich angeschnallt hast, doch auch danach fährt er noch nicht los, sondern albert mit seinem Zwiling herum. Amarino streckt seinen Kopf über die Sitze, sodass das Pokémon dich ansehen kann. "Fahr los Alex, sie haben uns eingeholt!" erklärt Adam plötzlich völlig ruhig und erst jetzt wird dir klar, dass er die ganze Zeit den Rückspiegel im Auge behalten hat. Alex lässt sich nicht lange bitten und drückt aufs Gas. Genau im richtigen Augenblick, denn eine Gestalt war neben deiner Tür aufgetaucht und kurz davor diese zu öffnen. "Keine Sorge Ivory, die Türen waren verschlossen. Du warst nicht in Gefahr!" erklärt Alex und weicht einer Kuttengestalt aus, die auf die Straße rennt. "Verdammt, ich glaube wir haben zu lange gewartet!" lacht Alex. "Wir brauchen eine Ablenkung!" Adam nickt, ehe er einen Pokéball zückt: "Geht klar: Komm raus Onno!" Ein roter Lichtstrahl erhellt das Auto und dann sitzt ein Pokémon auf Adams Schoß, dass dir und Amarino einen neugierigen Blick zu wirft.

"So meine Kleine. Auch wenn du noch sehr jung bist, kannst du uns schon helfen!" Mit einer Hand stützt er das sehr kleine Pokémon, dass anscheinend noch nicht lange auf der Welt ist, mit der anderen Hand lässt Adam das Fenster hinunter. "OK, zeig was du drauf hast. Setze Rauchwolke aus dem Fenster ein und hülle uns in Nebel." Aus dem Augenwinkel nimmst du noch wahr wie Alex sich eine komisch aussehende Brille aufsetzt. Im nächsten Augenblick wird alles in eine dunkle Wolke getaucht. Du kannst nichts mehr erkennen, wenn du nach draußen blickst.

Nach einiger Zeit beendet das Pokémon seine Attacke, verschwindet allerdings nicht wieder in seinen Ball, sondern klettert zu dir nach hinten. Neugierig setzt es sich auf deinen Schoß und schaut zu dir auf. Du bemerkst, dass der Körper des kleinen Pokémon ganz warm ist, als würden glühende Kohlen in dessen inneren brennen. Amarinos Kopf taucht neben dir auf und stupst das andere Pokémon sanft an. Onno reagiert mit einem Lächeln und hält sich an dem Kopf des Eispokémon fest. Vorsichtig hebt Amarino den Kopf und hievt das Baby-Pokémon so in den Kofferraum. Am Hals des Dinos rutscht das rote Pokémon hinab und dann beginnen die beiden miteinander zu spielen, indem Onno versucht Amarinos Rute zu fangen.

Du richtest deine Aufmerksamkeit wieder auf die Zwillinge. Alex beobachtet dich aus dem Rückspiegel: "Also, erzähl mal: Warum bist du genau hier?"
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Ivory
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:13
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Ivory » So 24. Jan 2016, 17:46

Ich sitze nun im Auto doch die beiden Zwillinge fahren nicht los. Sie albern nur herum. Ein bisschen nervös werde ich schon, denn die anderen aus dem Gebäude könnten uns bald eingeholt haben. Amarino streckt seinen langen Hals nach vorne. Ich streichle es ein wenig über den Kopf. Adam bemerkt plötzlich, dass wir doch schon eingeholt wurden und gibt Alex bescheid. Ich bin froh, dass sie doch nicht so nachlässig sind und trotzdem aufpassen. Jedoch wird es ganz schön knapp. Adam holt eines seiner Pokemon raus. Ich luschere über den Sitz und seh ein rotes Pokemon auf seinem Schoß sitzen. "Wow! Das ist doch ein Magby oder nicht?" ich hatte auch schon über dieses Pokemon gelesen gehabt, auch einer eher seltenes Pokemon. Adam hilft der Kleinen und stützt sie ab, dabei lässt er das Fenster herunter und gibt dem kleinen Magby Anweisungen was es tun soll. Kurz darauf konnte man draußen nichts mehr erkennen. Es war stockdunkel durch den Rauch den Magby erzeugt hatte. Alex hatte sich zuvor eine komisch aussehende Brille aufgesetzt, ich nehme an, damit kann er durch den Nebel gucken.

Als wir, anscheinend, außer Reichweite für die Typen waren, beendete das Pokemon seine Attacke und kam zu mir nach hinten geklettert. Es ist wirklich süß. "Na du Kleine." lächelte ich es an. Es war schön warm auf meinem Schoß. Amarino bemerkt das kleine Pokemon und stupst es an. Onno, der Name des Magby den mir Adam sagte, lächelte und hielt sich an Amarinos Kopf fest. Amarino hebt Onno zu sich nach hinten wo es an Amarinos Hals hinterrutscht und sie begannen zu spielen. "Amarino, sei nicht allzu grob mit Onno, sie scheint noch jung zu sein." ruf ich nach hinten.

Ich schaute wieder nach vorne als Alex mich fragte warum ich hier bin. "Ich habe mir nicht ausgesucht hier zu sein. Ich wollte Einkaufen gehen und musste durch den Wald, als ich dann etwas bemerkte... Pokemon in Käfigen sahe ich... und dann war ich schon dort im Gebäude. Mich hat wohl einer k.o. geschlagen... ausserdem ist mir einer auf die Hand getreten, als ich versucht habe aus dem Käfig zu kommen... ich glaube sie ist geprellt..." erwiederte ich.


Zurück zu „Ivory“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast