Der Beginn einer langen Reise...

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » Sa 30. Jan 2016, 12:33

Ristai mustert dich einmal ehe er anfängt zu sprechen: "Mein Name ist Ristai und ich bin ein Kommandant bei Instirio. Ich kümmere mich hauptsächlich um die neuen Mitglieder. Wie dir bestimmt schon gesagt wurde, sind wir eine Organisation die sich für die Pokémon und die Menschen einsetzt um das Gleichgewicht auf Curatio wieder herzustellen. Graviterra zu zerschlagen ist zwar unser Hauptziel, allerdings kümmern wir uns auch um andere Gruppen wie Wilderern oder Pokémondieben. Allerdings ist keine Organisation so groß wie Graviterra, daher stellt sie unser Hauptproblem dar. Sie gewinnen immer mehr Macht und Einfluss und das muss verhindert werden. Da sie sich alle verhüllen ist uns auch nicht klar, wer an der Spitze steht. Es gab zwar ein paar Begegnungen, doch die Masken und Kutten verhindern es genaueres zu wissen. Das einzige was wir wissen ist, dass es mindestens zwei Befehlshaber gibt, einen Mann und eine Frau, die direkt unter dem Anführer stehen, einen Mann. Mehr ist uns leider nicht bekannt. Hier kommst du als neues Mitglied ins Spiel. Eigentlich ist es nicht all zu gefährlich. Du reist durch das Land, hörst dich um und hilfst den Menschen und den Pokémon. Wenn du neue Informationen hast gibst du sie sofort an uns weiter. Ab und an wirst du entweder alleine, oder zusammen mit anderen Mitgliedern Missionen erfüllen, aber das hat noch Zeit. Erst einmal sollst du dich daran gewöhnen zu reisen und eine Trainerin zu sein. Du bekommst monatlich eine gewisse Summe von uns bereit gestellt, die du nach belieben nutzen kannst. Raeger wird dir gleich deine Ausrüstung geben, damit du starten kannst. Ich habe gehört das du keine Familie mehr hast, der du Bescheid geben kannst, aber hast du sonst noch Angehörige die sich um dich Sorgen könnten?" Er geht zu einem Schreibtisch und nimmt etwas von der Tischplatte, ehe er auf dich zu kommt und dir etwas reicht. "Hier ist dein Trainerausweis. Er wird gleich noch einmal registriert, dann wird da auch noch dein Bild drauf gespeichert, dass fehlt jetzt noch. Hast du noch Fragen?"
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Aranea
Beiträge: 90
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:00
Website: http://whisperingsouls.bplaced.de
Pokemon-Team:
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Aranea » Sa 30. Jan 2016, 13:18

Ich hörte dem Mann namens Ristai aufmerksam zu. Er erklärte mir, das sich Instirio nicht nur um Graviterra kümmerte, sondern auch um andere Wilderer und Pokemondiebe. Sie wussten, dass Graviterra von einem Mann angeführt wurde, der einen Mann und eine Frau als Befehlshaber hatte. Um wen genau es sich allerdings handelte, wussten sie nicht, da sich alle Mitglieder verhüllten. Dann erklärte er mir meine Aufgabe als neues Mitglied. Ich sollte durchs Land reisen, mich umhören und Menschen sowie Pokemon helfen. Hörte sich eigentlich nicht sehr schwer an. Außerdem sagte er mir noch das ich meine Missionen mal alleine und mal mit anderen Mitgliedern erfüllen würde. Und ich bekam zudem noch monatlich Geld. Auf seine Frage hin nickte ich. "Nun..es gibt da mein damaliges Kindermädchen Marie Cafitia und meinen damaligen Butler Reginald Wellton. Ich bin zwar nicht mit ihnen verwandt aber dennoch sowas wie Tante und Onkel. Normalerweise besuche ich sie immer jeweils einmal im Monat aber wenn ich durch das Land reisen soll, wird das nicht mehr wirklich möglich sein. Sie würden es sicherlich zuschätzen wissen, wenn ich ihnen Bescheid geben würde." Dann überreichte er mir meinen Trainerausweis, der noch ein Bild von mir brauchte und registriert werden musste. Ich nahm den Ausweis an mich und betrachtete ihn kurz. Dann sah ich Ristai wieder an. "Nein, ich habe keine weiteren Fragen. Vielen dank."
Don't you know that you could tell me anything and I would tell not another soul?
Go ahead, you can make your threats at me, but one day, I'll be gone..

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » Sa 30. Jan 2016, 20:25

Ristai hört dir aufmerksam zu, dann nickt er: "Du kannst gerne mein Telefon benutzen!" Er geht erneut zu seinem Schreibtisch und drückt einen Knopf. Langsam fährt eine dünne durchsichtige Scheibe hoch und du kannst auch eine kleine Tastatur erkennen, die sich aus dem Tisch schiebt. Er zeigt mit einer Hand darauf: "Wähle einfach die Nummer die du magst. Der Bildschirm ermöglicht es dir auch ein Videogespräch zu führen. Falls du das nicht möchtest" Er unterbricht sich und holt aus einer Schublade ein schnurloses Telefon heraus, dass er auf den Schreibtisch legt: "Nutze das hier. Lass dir Zeit. Ich werde so lange aus der Tür gehen." Er bleibt vor der Tür noch einmal stehen und wendet sich dir erneut zu: "Das hätte ich beinahe vergessen. Du hast bestimmt schon gemerkt, dass dein Trainerpass zwar wie eine Karte aussieht, aber durchsichtig ist. Das liegt daran, dass es ein Datenträger ist. An den meisten PCs kann man einen Adapter anschließen und die Computer in den Pokémon-Centern besitzen alle so einen Zugang. Raeger wird dir gleich einmal helfen, aber dann wird dein Bild direkt auf den Pass geschickt. Die Angaben darauf kannst du auch jederzeit ändern. Jetzt lasse ich dich aber alleine." Er tritt aus dem Zimmer und schließt die Tür hinter sich.
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Aranea
Beiträge: 90
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:00
Website: http://whisperingsouls.bplaced.de
Pokemon-Team:
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Aranea » So 31. Jan 2016, 14:21

Der Kommandant stellte mir sein eigenes Telefon zur verfügung, mit dem ich sogar ein Videogespräch führen konnte. Er holte dann auch noch ein schnurloses Telefon raus, falls ich das nicht wollte. "Danke." An der Tür wendete er sich nochmal an mich. Er erklärte mir noch, das mein Trainerpass ein Datenträger war und ich meine Angaben darauf jederzeit ändern konnte. Dann ließ er mich allein. Ich überlegte, wen ich wohl zuerst anrufen sollte. Dann fiel mir ein, das es ja Morgens war und Marie auf jeden Fall bereits in der Bäckerei arbeitete. Mit Glück konnte ich vielleicht Reginald erreichen.
Ich stellte mich vor dem Bildschirm und tippte die Nummer ein. Es dauerte nicht lange bis ich sein freundliches Gesicht sah. "Miss Devlin!", sagte er überrascht. "Welch Überraschung! Ich hatte nicht damit gerechnet einen Anruf von Ihnen zu erhalten. Erst recht nicht in den Morgenstunden." Reginald räusperte sich und strich sich sein Haar zurecht. "Verzeihung. Ich wollte Sie damit natürlich nicht beleidigen." Ich schüttelte den Kopf. "Nein. Es ist schon in Ordnung, Reginald." Er schien mich prüfend zu mustern. "Nun, was erweist mir die Ehre einen Anruf von Ihnen zu erhalten??" So gerne ich ihm auch alles erzählen würde, ich wusste, das er sich nur unnötige Sorgen machen würde. Es war besser, wenn er nicht alle Einzelheiten wusste. "Es ist etwas wundervolles passiert, Reginald. Ich habe jetzt ein Pokemon. Ein Irrbis namens Liorit. Es war…eine schicksalhafte Begegnung und deswegen habe ich mich entschlossen als Trainerin durch die Region zureisen. Ein genaueres Ziel habe ich nicht aber ich weiß, das ich auf dem richtigen Weg bin. Das bedeutet leider das wir uns wahrscheinlich lange nicht mehr sehen werden. Wer weiß wann ich wieder nach Apicot Valley zurückkommen werde?? Es…tut mir leid das ich es dir und Marie nicht persönlich sagen kann." Der Butler hörte mir geduldig zu. Während ich sprach, fing er an an seinem Bart zuzupfen. Er tat dies immer, wenn er bei etwas bedenken hatte. Seine Augen verrieten dies ebenfalls. "Ah, Miss Devlin. Es ist eine schöne Nachricht das Sie nun einen Pokemonpartner besitzen. Allerdings….eine Reise?? Verstehen Sie mich nicht falsch, man sollte immer neue Erfahrungen im Leben machen und eine Reise ermöglicht es einem zu wachsen. Aber…seid Ihr euch sicher?? Fühlt Ihr euch denn im Stande eine solche Reise zu unternehmen?? Ihr wisst über euren unstabilen Zustand…..Ich bitte vielmals um Verzeihung." Es gefiel mir nicht wenn Andere meinen Zustand als unstabil bezeichneten aber ich wusste, das er es nicht böse gemeint hatte. "Ich bin mir sicher. Bitte mach dir keine Sorgen um mich. Mit Liorit an meiner Seite geht es mir besser. Es ist ein ein sehr großer Schritt, ich weiß. Aber ich gehe diesen Weg nicht alleine. Darf ich dich um einen Gefallen bitten??" Er lächelte mich an aber es war ein zaghaftes Lächeln. "Aber natürlich, Miss Devlin! Immer und zu jeder Zeit!" Ich nickte. "Könntest du bitte Marie bescheid geben?? Momentan arbeitet sie ja und ich weiß nicht wann ich wieder in der Lage sein werde anzurufen. Oh und könntest du bitte auch ab und zu nach Mutter und Vater sehen?? Und nach den Pokemon in der Villa?? Sag ihnen bitte auch bescheid. Irgendwann werde ich zurückkommen. Versprochen." Nach einem kurzen Zögern neigte er den Kopf. "Ich werde Mrs. Cafitia, Sir und Lady Devlin und auch den Pokemon über Ihre Abwesenheit in Kenntnis setzten. So sehr es mir auch unbehagen bereitet, wünsche ich Ihnen auf Ihrer Reise sehr viel Glück und Erfolg. Auf das Sie den Weg im Lichte des Mondes wandeln und sich nicht den Schatten hingeben. Sollten Sie sich jemals wieder des Lebens müde fühlen, so bitte ich Sie mich ohne umschweife zu kontaktieren. Gibt es sonst noch etwas, das Sie mir sagen wollen??" Diesmal war ich diejenige, die zögerte. "Nein. Das war alles. Vielen dank, Reginald. Auf wiedersehen."
Nachdem auch er sich verabschiedet hatte, legte ich auf. Es tat mir leid das er sich solche Sorgen um mich machte aber leider konnte ich nichts daran ändern. Ich ging zur Tür und öffnete sie. Was würde ich wohl noch an Ausrüstung erhalten??
Don't you know that you could tell me anything and I would tell not another soul?
Go ahead, you can make your threats at me, but one day, I'll be gone..

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » So 31. Jan 2016, 17:33

Nach dem Telefonat, dass dich ein wenig aufgewühlt hast, trittst du in Gedanken auf den Flur. Aus dem Augenwinkeln kannst du eine Bewegung wahrnehmen. Mace steht vor dir und blickt dich mürrisch an: "Raeger und Ristai mussten schnell los, ein Notfall. Allerdings haben sie mich gebeten den Rest mit dir durchzugehen! Jippie!" Der letzte Ausruf klingt nicht freudig, sondern eher sarkastisch, doch du folgst Mace in einem anderen Raum. Du kannst verschiedene Regale erkennen, die mit den verschiedensten Items gefüllt sind. Auf einer Seite des Zimmers steht ein Schreibtisch. Auf diesem befindet sich nicht nur ein ähnlicher Computer, wie in Ristais Büro, sondern auch eine neumodische Kamera und ein Rucksack. Mace greift den Rucksack und wirft ihn dir entgegen, doch du kannst nicht so schnell reagieren, sodass sie hinunter fällt und sich der Inhalt auf den Boden verbreitet. Du kannst drei Pokébälle erkennen, zwei kleine verschiedenfarbene Flaschen, zwei kleine Beutel, eine kleine Taschenlampe sowie zwei Dosen und eine Trinkflasche. Mace seufzt genervt auf: In dem Beutel befinden sich drei leere Pokébälle, eine Flasche Gegengift, eine Flasche Saft und eine Dose Pokémonfutter. In der anderen Dose hast du Platz für Beeren. In den beiden kleineren Beutel befinden sich ein Schlafsack und ein sich selbstaufbauendes Zelt." Erneut wirft er dir etwas zu und du kannst einen noch kleineren Beutel erkennen. "Für den Anfang bekommst du 500 PD, damit du dir Ersatzkleidung und noch ein paar andere Dinge kaufen kannst. Ansonsten wirst du monatlich 700 PD zur Verfügung gestellt bekommen. Ich muss jetzt noch ein Bild von dir machen. Wo ist dein Trainer-Ausweis?"
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Aranea
Beiträge: 90
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:00
Website: http://whisperingsouls.bplaced.de
Pokemon-Team:
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Aranea » So 31. Jan 2016, 18:26

Eigentlich hatte ich Raeger und Ristai erwartet aber der, der vor der Tür wartete, war Mace. Er war wirklich alles andere als erfreut darüber. "Das tut mir leid." sagte ich leise, während ich ihm folgte. Es schien, als wäre er ständig mürrisch. Was wahrscheinlich daran lag, weil er seine Freundin verloren hatte. Aber trotzdem hatte ich das Bedürfnis mich zu entschuldigen. Auch wenn es die Situation für ihn nicht besser machte. Er führte mich in einen Raum. Plötzlich warf er mir den Rucksack zu. Ich war nicht darauf gefasst, weswegen er runterfiel und der Inhalt verteilte sich auf dem Boden. "T-tut mir leid.." murmelte ich, während ich hastig die Dinge zurück in den Rucksack packte. Meine Ungeschicktheit und seine schlechte Laune machten mich nervös. Am liebsten wäre ich einfach im Boden versunken. Währendessen erklärte er mir genervt, was sich in dem Rucksack befand. Dann warf er mir einen kleinen Beutel zu, den ich halbwegs gut auffangen konnte. Ich steckte den Beutel in die Tasche. Schließlich fragte er mich nach meinem Trainerausweis, da er noch ein Bild von mir machen musste. "A-ah…e-er ist….hier.." Schnell streckte ich Mace den Ausweis hin und war gleichzeitig sehr erleichtert, das ich davor noch Duschen war.
Don't you know that you could tell me anything and I would tell not another soul?
Go ahead, you can make your threats at me, but one day, I'll be gone..

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » So 31. Jan 2016, 21:27

Mace nimmt dir den Ausweis ab und steckt ihn in einen kleinen silbernen Adapter, der am Computer angeschlossen ist. Danach greift er nach der Kamera und kommt näher auf dich zu. "So stell dich gerade hin... genau so....bleib so....Geschafft." Er begibt sich zurück zu dem Schreibtisch und setzt sich dann hin, während er etwas am PC eingibt. Ein kurzes Piepen ertönt, dann hält er dir deinen Pass wieder hin. Nun kannst du ein Foto von dir erkennen. Dein Lächeln wirkt gezwungen und ein wenig schief, doch alles in allem sieht das Bild doch ganz gut aus. Als du den Pass ein wenig bewegst fällt dir auf, dass es ein 3-D Foto ist. "Ach ja, hier das bekommst du auch noch!" Mace steht auf einmal neben dir und drückt dir etwas in die Hand. Ein Gerät, das Ähnlichkeit mit einem kleinen Telefon hat. "Das ist ein Kommunikator. Er wurde von uns entwickelt. Es gibt verschiedene Programme die noch zusätzlich installiert werden können. Nun sind es eine Karte, ein Telefon, eine Kamera, und einen Pokédex, der dich mit Informationen versorgt. Wenn du hier genau hinschaust" Er macht eine Pause und zeigt auf eine kleine Linse, die an der Rückseite des Geräts angebracht ist. "Kannst du hiermit die Fotos machen, sowie dir unbekannte Pokémon scannen. Mit diesem Gerät kannst du mit uns in Kontakt treten." Er wendet sich von dir ab und geht zur Tür: "Das war alles, nun kannst du dich auf deinen Weg machen. Falls du noch Fragen hast, wende dich an jemanden anderen."
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Aranea
Beiträge: 90
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:00
Website: http://whisperingsouls.bplaced.de
Pokemon-Team:
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Aranea » So 31. Jan 2016, 22:05

Das Bild auf meinem Ausweis gefiel mir absolut garnicht. Ich bereute es überhaupt versucht zu haben zulächeln. Das es ein 3D-Foto war, änderte nichts daran, das ich nicht in der Lage war, richtig zulächeln. Mit einem leisen Seufzen steckte ich den Ausweis in die Tasche. Mace drückte mir etwas in die Hand und erklärte mir, das es ein Kommunikator war, mit dem ich nicht nur telefonieren, sondern auch fotografieren konnte. Außerdem waren auch eine Karte und ein Pokédex drauf. Wie unglaublich praktisch. Dann wendete sich Mace einfach ab und ging zur Tür. "Äh, d-danke……….a-a-a-aber wie komme ich hier raus???" Auch wenn er keine weiteren Fragen gestellt bekommen wollte, musste ich die Frage einfach hinzufügen. Ich wollte nicht unbedingt jemanden fragen, den ich nicht kannte und deswegen hilflos umherirren.
Don't you know that you could tell me anything and I would tell not another soul?
Go ahead, you can make your threats at me, but one day, I'll be gone..

Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Kiahra » Di 2. Feb 2016, 22:05

Obwohl du die Frage rechtzeitig gestellt hast, knallt Mace die Tür hinter sich zu. Lior plustert empört ihre Wangen auf und schwebt eilig zu Tür. Du kannst erkennen, dass ihr Blick mörderisch wird und sie fixiert die Tür noch intensiver. Es scheint fast so, als hätte das Geisterpokémon Mace zu ihren persönlichen Feind erklärt. Doch nach einigen Augenblicken geht die Tür wieder auf und mace blickt dich mürrisch an. Lior erschrickt und schwebt eilig auf dich zu, ehe sie sich hinter deinen Rücken vor Mace versteckt. "Komm, ich zeig dir wie du hier heraus kommst." Gemeinsam macht ihr euch auf den Weg und steht nach kurzer Zeit in einem Aufzug. Danach geht es ganz schnell, ein weiterer Gand, eine Tür und dann stehst du im Freien. Es sieht aus, als würdest du vor einem ganz normalen Einfamlienhaus stehen. Eine Windböe kommt auf und weht dir deine Haare ins Gesicht. Lior wird von dem Wind ein Stück weit getragen, ehe sie wieder zu dir zurückkehrt. "So, von hier kannst du loslegen. Wenn du irgendwann Fragen hast kannst du den Kommunikator nutzen. Raeger und Alice mussten los, aber ich soll dir ausrichten, dass sie dir alles Gute wünschen und hoffen, dass du dich mal wieder meldest." Er zuckt am Ende die Schulter, als wäre es ihm persönlich egal. Dann geht er, ohne weitere Worte, in das Haus zurück. Du bist nun mit Lior allein. Erneut kommt Wind auf und drückt noch stärker gegen dich, als wollte er dich dazu auffordern, endlich weiter zu gehen.
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Benutzeravatar
Aranea
Beiträge: 90
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:00
Website: http://whisperingsouls.bplaced.de
Pokemon-Team:
Personalien: klick

Re: Der Beginn einer langen Reise...

Beitragvon Aranea » Di 2. Feb 2016, 22:39

Mace knallte mir einfach die Tür vor der Nase zu. Mein kleines Irrbis war empört und starrte die Tür mit mörderischem Blick an. Wenn Blicke töten könnten, wäre die Tür aufjedenfall schon tot. Sie schien Mace wohl nun abgrundtief zu hassen. Jedenfalls sah dies so aus. Als die Tür sich plötzlich wieder öffnete, erschreckte sich Lior und versteckte sich hinter mir. Überraschender weise hatte er sich doch dazu entschieden mir den Ausgang zu zeigen. Der Weg war nicht sehr lang und ich war erleichtert draußen zu sein. Die frische Luft tat mir gut, auch wenn meine Haare mir das ganze Gesicht verdeckten. Anscheinend war der Knoten nicht fest genug für den starken Wind gewesen. "Oh…o-okay……d-" Bevor ich mehr sagen konnte, ging er einfach wieder in das Gebäude, das wir ein Einfamilienhaus aussah. "……Danke.." Wieder kam Wind auf, der sogar noch stärker war und mich nach vorne drückte. "Okay, okay, ich geh ja schon, danke Wind! Komm Liorit. Gehen wir wohin auch immer der Wind uns bringt. Solange es nicht über eine Klippe ist oder ein Abgrund oder ähnliches." Und somit ging ich mit meinem Pokémon los. Wohin auch immer.
Don't you know that you could tell me anything and I would tell not another soul?
Go ahead, you can make your threats at me, but one day, I'll be gone..


Zurück zu „Aranea“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast