Prolog

Taucht ein in die fesselnde Welt Curatios. Genau hier wird sich euer Abenteuer abspielen. Ihr seid also nur noch einen Klick von eurer Reise entfernt.
Benutzeravatar
Kiahra
Administrator
Beiträge: 259
Registriert: So 27. Dez 2015, 11:56
Personalien: klick

Prolog

Beitragvon Kiahra » Sa 16. Jan 2016, 15:01

Ein typischer Tag in Curatio beginnt mit stürmischen Winden, die durch die Straßen drängen und alles mit sich nehmen, was sie tragen können. Die Menschen die hier leben, haben sich mit den starken Winden arrangiert und nutzen diese sogar zu Energiegewinnung. Auch der heutige Tag bietet in der langen Aneinanderreihung stürmischer Tage keine Ausnahme, sodass dir schon am frühen Morgen kühle Winde entgegen wehen. Heute scheint das Wetter allerdings stürmischer und wilder zu sein als üblich. Wie scharfe Klingen schneiden die Böen dir in die Haut, sodass du schon bald ein taubes Gefühl auf deinen Wangen spürst. Der Himmel ist trotz der frühen Tagesstunde dunkel und die Sonne ist hinter dicken, schwarzen Wolken verschwunden. Dein Blick richtet sich nach oben und es kommt dir so vor, als würden sich die Wolken noch dichter zusammenziehen und sich weiter dunkel verfärben. Kopfschüttelnd brichst du den Gedanken ab und ziehst die Tür hinter dir zu. Die Kälte des Windes dringt durch deine Kleider und eine Gänsehaut bildet sich innerhalb von Sekunden auf deiner Haut, also beschließt du nicht länger herumzustehen, sondern deinen Weg fortzusetzen. Immerhin musst du nur ein paar Einkäufe im Nachbarort erledigen, bevor du wieder ins Warme zurück kannst.

Mit zügigen Schritten eilst du den Weg entlang und verlässt kurz darauf das Dorf indem du lebst. Bald schon erreichst du den Wald, der nicht unweit von deiner Heimat entfernt liegt. Der Wind zieht durch das Laub der Bäume und sorgt so fast für Musik, in der sich die rauschenden Blätter und die sich bewegenden Zweige vereinen. Ansonsten herrscht Stille im Wald. Es sind keine Pokémon zu hören oder gar zu sehen, eigentlich recht untypisch für dieses Gebiet, dass sonst nur so überschwemmt ist von den verschiedenen Pokémonarten. Du bleibst stehen, als dich ein komisches Gefühl überkommt. Irgendetwas stimmt hier nicht. Ein heftiger Wind kommt auf und zerrt an dir. Du weichst einen Schritt zur Seite. Dann ertönt rechts von dir ein Geräusch. Ein Klackern. Nachdem du deine Aufmerksamkeit in diese Richtung gelenkt hast häufen sich diese Geräusche und locken dich an. Wieder kommt eine Böe auf und drückt sich dir in den Rücken, treibt dich damit vorwärts in das Geäst des Waldes und fort von dem Wanderweg. Du bewegst dich an den Stämmen der hohen Bäume vorbei und drückst üppige Gestrüppzweige beiseite, immer weiter den unüblichen Geräuschen nach. Es dauert nicht lange und du stehst vor einer Waldlichtung auf der mehrere Kisten aufgebaut sind, aus denen Geräusche zu dir durchdringen. Dann erkennst du, dass es keine Kisten sondern Käfige sind. Mit großen Augen kannst du Pokémon in den Kisten erkennen, die unruhig hin und her laufen. Mit einem Mal nimmst du auch die in schwarz gehüllten Personen war, die zwischen den Käfigen geschäftig hin und her laufen. Du machst einen Schritt vorwärts, doch bevor du diesen zu Ende führen kannst, zerbricht hinter dir ein Zweig. Schnell drehst du dich um, doch bevor du erkennen kannst wer oder was hinter dir aufgetaucht ist, explodiert ein Schmerz in deinen Kopf und deine Welt versinkt in Schwärze als du zu Boden gehst.
Eine Niederlage ist die beste Motivation weiterzumachen | Sieh die Welt nicht so wie sie ist, sondern wie sie sein sollte

Zurück zu „Abenteuer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast